Unsere Heimat um den langenberg

Was ist Heimat? Ein sicherer Ort für Entspannung, Aktivität und Kreativität, eine Wohlfühloase. "Heimat" bedeutet für jeden etwas anderes. Die eigene Behausung sollte dies wiederspiegeln. Lasst uns unsere Heimat so bewahren, damit sie auch noch für mehrere Generationen etwas besonderes bleibt

- Eine Bürgerinitiative zur Erhaltung der Natur der Gemeinde Großenlüder-

News-Ticker


Bürger Gegen Steinbrucherweiterung


Das ergebnis der Bürgerbefragung ist da!

82,5 Prozent der Müser in Sorge


Wir hatten besuch im müs!


Zu Besuch waren Dr. Bettina Hoffmann (MdB, Sprecherin für Umweltpolitik und Umweltgesundheit) und Markus Hofmann (MdL, Sprecher für Kommunales, Handwerk und Mittelstand) 



Schon gesehen?

Wir haben neue Flugblätter


FuldaInfo.de

"Zukunftspläne des ZKW otterbein- Ortsvorsteher Hübl ist besorgt"

Bürgerinitiative Müs klärt hier über viele Sachverstände auf

07.07.2020


FUldaer Zeitung

"Großenlüder: Runder Tisch zu Kalkabbau nimmt Arbeit auf - ohne ZKW Otterbein"

30.06.2020


Sehen sie hier unsere forderungen!

Wir möchten KEIN "Weiter so"!

Langenbergbrunnen

Kennt ihr den Langenbergbrunnen? Dieser Brunnen hat vor wenigen Jahren ganz Müs mit Trinkwasser versorgt. 
Doch jetzt hört man die Quelle nicht mehr rauschen! 
Wie geht sowas?

Steinbrucherweiterung

Der Steinbruch wächst die letzten Tage stärker denn je.
Erfahrt hier mehr.

Quelle Am Langenberg

Wo dürfen Quellen, hier sogar auch eine ehemalige Trinkwasserquelle, zerstört werden? 
Erfahrt hier mehr.

Gemeinsam gegen corona


Wir haben gewonnen! 

Wir haben mit 1950 Stimmen den 20. Platz beim Vereinsvoting der Rhön Energie Fulda belegt.
Vielen DANK an alle Unterstützer, die uns dies ermöglicht haben.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung der RhönEnergie Fulda durch das Vereinssponsoring im Jahr 2020      

"Mein Versorger - Mein Verein"


Unsere Projekt-Beschreibung: 

Wir möchten rund um unseren Hausberg "Langenberg" auch genannt "Kalkberge bei Großenlüder" einige Biotopflächen mit Kalkmagerrasen wiederherstellen, sodass diese als Trittsteinbiotope für Schmetterlinge und andere seltene Insekten und Reptilien wieder nutzbar sind. Hierbei werden die besagten Magerflächen von Gebüsch freigestellt und mit Lesesteinhaufen, Totholz und abgelegte Wurzelstubben verbessert.
In Zukunft sollen die Flächen mit Ziegen und Schafen beweidet werden. Hierfür fallen jährliche Kosten für die Beweidung durch einen Landwirten an. Desweiteren wollen wir mit Flyern und anderem Infomaterial auf das Juwel "Kalkberge bei Großenlüder" aufmerksam machen.

Unsere Bildergalerie

Schauen Sie sich unsere neuesten Bilder an.

unterstützt uns auf facebook

Hier werden die aktuellsten Informationen und auch bevorstehenden Veranstaltungen geteilt

@Unsere Heimat um den Langenberg

unterstützt unsere Jugend auf Instagram

Hier werden interesannte und informative Themen/ Bilder geteilt
#unserbergzählt
#savelangenberg
#langenbergjugend

@langenberg.jugend

Vielen Dank an die Rhön Energie!